HomeKurzfassungUrsachenTherapieAnmerkungenImpressum u. HaftungKontaktPraxisumzugPraxisbesuchSelbstbehandler
Warnungen?VitixGingko Bil.Erstattg. UVUV-BestrahlungErfolgszahlen
   
 

Vorbemerkung zum folgenden Bericht über Gikgo-biloba-Extrakt und Vitiligo.

Die Wir haben Ginkgo-biloba zur Behandlung der Vitiligo in unserer Praxis bisher nicht eingestzt und daher keine eigenen Erfahrungen damit machen können. Allerdings haben wir die Schlussfolgerung, nähmlich die, dass die Wirkung dieses Extraktes möglicherweise auf eine antioxidative Wirkung (gegen freie Radikale gerichtet) zurückzuführen ist, in unserer Rezeptur für Vitiligo berücksichtigt und eine Reihe antioxidativ wirkender Stoffe mit eingesetzt (Vorläufer des Glutathions: Cystein, Glutaminsäure, Glycin sowie Vitamin-E, Vitamin-C, Selen und Zink; letztere als Cofaktoren zur Glutathion-Peroxidase). Ob wir damit die Wirkung des Gikgo-biloba-Extraktes nachahmen können, wissen wir nicht, aber wir gehen damit sicher in die richtige Richtung, zumal der Zusammenhang von Vitiligo und einer übermässigen Belastung mit freien Radikalen in der Literatur zu Vitiligo immer wieder zur Dikussion gesteltt wird. Nun aber zum Artikel über Ginkgo-biloba und Vitiligo:

Ärzte Zeitung, 20.01.2004:

Therapie mit Ginkgo-biloba-Extrakt bringt wieder Farbe in die Haut

Indische Ärzte erreichen bei Vitiligo-Patienten eine Repigmentierung

CHANDIGARH (mal). Eine Therapie mit Ginkgo-biloba-Extrakt kann bei Patienten mit Vitiligo das Fortschreiten der Depigmentierung stoppen und die Repigmentierung fördern. Das haben jetzt indische Forscher beobachtet.

Dr. Davinder Parsad aus Chandigarh in Indien und seine Kollegen haben 25 Vitiligo-Patienten mit täglich dreimal 40 mg eines in Indien erhältlichen, standardisierten Ginkgo-biloba-Extraktes behandelt, 22 weitere Patienten erhielten Placebo. Die Therapie wurde über sechs Monate fortgeführt.

Innerhalb dieser Zeit sei es bei 20 Patienten unter Ginkgo-biloba-Therapie, aber nur bei acht Patienten der Placebo-Gruppe zu einem Stop der Krankheitsprogression gekommen, berichten die Kollegen (Clinical and Experimental Dermatology 28, 2003, 285).

Dieser Unterschied sei statistisch signifikant gewesen. Außerdem hatte bei zehn Patienten der Verum-Gruppe, aber nur bei zwei Patienten der Kontroll-Gruppe eine deutliche oder eine vollständige Repigmentierung stattgefunden. Besonders Patienten mit akrofazialer Vitiligo profitierten von der Ginkgo-biloba-Therapie. Der Extrakt wurde gut vertragen.

Parsad und seine Kollegen diskutieren, daß der Effekt der Ginkgo-biloba-Therapie mit den antioxidativen Eigenschaften des Extraktes zusammenhängen könnte. Nach Forschungsergebnissen sei oxidativer Streß in der Pathogenese von Vitiligo von großer Bedeutung. Bei Vitiligo könne eine Behandlung mit Ginkgo-biloba-Extrakt mit anderen Therapien, zum Beispiel einer Behandlung mit Steroiden, kombiniert werden, um die Repigmentierung zu beschleunigen.

Copyright © 1997-2004 by Ärzte Zeitung